Stromanbieter ohne Schufa

Hier finden Sie Ihren Stromanbieter ohne Schufa – Auskunft

Hier dürfen Sie sich trotz negativer Bonität ihren neuen Stromanbieter aussuchen, Eine online Bestellung dauert nur 2 Minuten! Los gehts!

>>> Stromanbieter trotz negativer Bonität – Klick Jetzt Hier <<<

Die Schufa ist für viele Verbraucher zu einem großen Problem geworden. Etwa 9 % aller Personen, die in der Schufa im Datenbestand sind, haben mindestens ein negatives Merkmal. Ist dieses negative Merkmal so groß, dass von einer schlechten Schufa gesprochen werden kann, ist der Abschluss von Verträgen nur unter bestimmten Umständen möglich.

Auch der Abschluss von einem Stromvertrag kann dann deutlich eingeschränkt sein. Umso wichtiger ist es, für diesen Fall einen Stromanbieter ohne Schufa-Auskunft zu finden. Ein Anbieter, der trotz Schwächen in der Schufa bereit ist, einen guten und vor allen Dingen soliden Stromtarif zur Verfügung zu stellen.

Welche Angaben sind in der Schufa-Auskunft enthalten?

Den Stromanbietern ist es erlaubt, vor Abschluss eines Vertrages eine Schufa-Auskunft einzuholen. Einen Stromanbieter ohne Schufa-Auskunft zu finden, ist deshalb relativ schwierig. Denn jeder Anbieter möchte im Vorfeld eine Bonitätsprüfung durchführen, um möglichst sicherstellen zu können, dass es nicht zu einem Zahlungsausfall kommt.

Bei einer Schufa-Auskunft geht es aber nicht darum, private Details preiszugeben. Angaben zum EInkommen, zum Beruf oder zum Familienstand sind über die Schufa-Auskunft nicht einholbar. Es sind lediglich kreditrelevante Informationen abrufbar, die aufzeigen, wie zahlungswillig und zahlungsfähig der jeweilige Verbraucher ist.

Ist ein Wechsel zu einem Stromanbieter ohne Schufa-Auskunft generell möglich?

Fast alle Stromanbieter führen eine Bonitätsprüfung durch. Allerdings gibt es ein paar Unterschiede, die sich vor allen Dingen in der Vorgehensweise zeigen. So gibt es einige Anbieter, die nicht jeden Kunden überprüfen und sich so als Stromanbieter ohne Schufa-Auskunft empfehlen. Bei anderen Anbietern wird eine Bonitätsprüfung nur hin und wieder durchgeführt. So ist es hier durchaus vorstellbar, dass auch bei negativer Schufa ein Stromanbieter ohne Schufa-Auskunft gefunden wird.

>>> Stromanbieter trotz negativer Bonität – Klick Jetzt Hier <<<

Allerdings lohnt es nicht, auf diesen Zufall zu hoffen. Besser ist es, sich auf Tarife zu konzentrieren, die tatsächlich auch funktionieren. Und da ist das Angebot leider nicht sonderlich groß.

Welche Möglichkeiten bestehen bei einem Stromanbieter ohne Schufa-Auskunft?

Die Optionen für einen Stromanbieter ohne Schufa-Auskunft sind sehr eingeschränkt. An erster Stelle wird immer der Grundversorger genannt. Er ist gesetzlich verpflichtet, Strom aber auch Gas zu liefern. Egal was in der Schufa steht.

Allerdings muss hier mit erhöhten Preisen gerechnet werden. Hinzu kommt, dass bei Schulden beim Grundversorger ebenfalls ein Vertrag abgelehnt werden kann. Zwar sind die Grundversorger bemüht, die Schulden üüber Ratenzahlungen abtragen zu lassen. Wer jedoch diesbezüglich nicht kooperativ ist, wird auch dort keinen Stromanbieter ohne Schufa-Auskunft finden.

Da es sich beim Grundversorger meist um ein teures Angebot handelt, streben viele einen Wechsel zu einem Stromanbieter an, der deutlich günstiger ist. Es muss also ein Stromanbieter ohne Schufa-Auskunft gefunden werden, der abseits des Grundversorgung möglich ist.

Hier gilt die Regel, dass jeder Anbieter frei entscheiden kann, wen er als Kunden haben möchte oder nicht. Das ist anders als beim Grundversorger, der gesetzlich verpflichtet ist, die Versorgung aufrechtzuerhalten. Deshalb muss beim Wunschanbieter immer mit einer Bonitätsprüfung gerechnet werden. Wird also ein alternativer Anbieter gesucht, muss im Bereich der Tarife geschaut werden, wie ein Stromanbieter ohne Schufa-Auskunft genutzt werden kann.

>>> Stromanbieter trotz negativer Bonität – Klick Jetzt Hier <<<

Tarife mit Vorkasse

Eine Option ist beispielsweise ein Tarif mit Vorkasse. Hier erhält der Anbieter im Vorfeld sein Geld für den Strom, den er im Nachgang liefert. Bei solchen Tarifen muss darauf geachtet werden, dass nicht zu große Zeiträume im voraus bezahlt werden. Im besten Fall ist es nur ein Monat. Oftmals ist es jedoch so, dass halbjährliche oder jährliche Vorauszahlungen gewünscht werden.

Diese Vorauszahlungen gehen zudem von einer gewissen Abnahmemenge aus. Auch hier wird pauschal berechnet, wie viel Strom der Haushalt mit der entsprechenden Personenzahl im Durchschnitt verbraucht. Anhand dieser Daten wird dann der Verbrauch errechnet und die Vorkasse wird festgelegt.

Zusätzlich gibt es sogenannte Pakettarife. Auch sie funktionieren oft ohne Schufa. Doch auch hier gilt es, vorsichtig zu sein. Pakettarife gehen von einem festen Verbrauch aus. Wer weniger verbraucht, muss trotz allem den Preis bezahlen. Pakettarife sind ebenfalls mit Vorkasse verbunden. Deshalb wird auch hier nur selten die Schufa als Grundlage für den Vertragsabschluss gewählt.

Unsere Tipps zum Stromanbieter ohne Schufa-Auskunft

Um nicht in die Schuldenfalle zu tappen und extrem teure Tarife wählen zu müssen, lohnt es, den Vertrag rund um den Stromanbieter ohne Schufa-Auskunft mit einer zweiten Person abzuschließen. Wenn zwei geschäftsfähige Personen im Haushalt leben und nur eine dieser Personen Probleme mit der Schufa hat, kann die andere Person den Stromvertrag abschließen oder zumindest als zweiter Vertragsnehmer in Erscheinung treten.

Sind alle im Haushalt lebenden Personen bezüglich der Bonität vorbelastet, muss geschaut werden, ob von außen eine Person als Bürge und zugezogen werden kann. Wir empfehlen, im Vorfeld Rücksprache mit den jeweiligen Anbietern zu führen. Zusätzlich empfehlen wir, vorher mit einem Vergleichsrechner nach passenden Angeboten zu suchen. Das reduziert die Kosten und schafft einen Überblick. In Deutschland gibt es nicht nur einen Stromanbieter, sondern sehr viele. Und ohne Vergleich wird es kaum möglich sein, das Angebot einzugrenzen um dann schauen zu können, wo es einen Stromanbieter ohne Schufa gibt.

Eine negative Bonität schränkt das Leben im Bereich der Finanzen deutlich ein. Der Abschluss von Verträgen, bei denen die Abfrage der Schufa notwendig wird, ist kaum möglich. Und wenn doch ein Vertrag zwingend benötigt wird, muss oftmals auf Alternativen ausgewichen werden.

Einen Stromanbieter ohne Schufa zu finden, wirkt deshalb auf den ersten Blick ebenfalls relativ schwer, da auch die Stromanbieter die Schufa in der Regel abfragen. Allerdings gibt es durchaus gute Alternativen, die für den Abschluss von einem Vertrag bei einem Stromanbieter ohne Schufa sprechen.

>>> Stromanbieter trotz negativer Bonität – Klick Jetzt Hier <<<

Der Grundversorger vor Ort

An erster Stelle muss immer der Grundversorger genannt werden. Das ist der Stromanbieter, der vor Ort ansässig ist und hier verantwortlich zeichnet. Kein Verbraucher darf ohne Stromversorgung zurückgelassen werden. Das sieht etwas anders aus, wenn hohe Schulden bestehen. Und zwar beim jeweiligen Anbieter. Ansonsten ist der Grundversorger verpflichtet, eine Stromversorgung auch dann zu ermöglichen, wenn ein Stromanbieter ohne Schufa gesucht wird.

Oftmals ist es dann der Basistarif oder Grundtarif, der hier genutzt werden kann. Der ist zwar im Vergleich zu anderen Stromanbietern und Tarifen meist deutlich teurer. Allerdings ist es eine gute Möglichkeit, trotz schwacher Bonität und Makeln in der Schufa einen soliden Vertrag über die Stromlieferung zu erhalten.

Tarife mit Vorauszahlung

Zusätzlich kann ein Stromanbieter ohne Schufa gefunden werden, wenn sich auf Verträge mit einer Vorauszahlung konzentriert wird. Es gibt einige Anbieter, die solche Tarife bereithalten, um eben jene Verbraucher anzusprechen, die eine schwache Bonität haben. Hier muss jedoch einiges berücksichtigt werden.

>>> Stromanbieter trotz negativer Bonität – Klick Jetzt Hier <<<

Einerseits sind auch diese Verträge etwas teurer, sodass mehr Geld für die Kilowattstunde gezahlt werden muss. Auf der anderen Seite sollte die Vorauszahlung nicht zu weit in die Zukunft reichen. Einen Monat oder ein Quartal in der Vorauszahlung ist in Ordnung. Es sollte aber nicht für ein ganzes Jahr voraus gezahlt werden müssen. Besonders in Bezug auf die Insolvenz vieler Stromanbieter ist das nicht sinnvoll. Ebenso in Bezug auf Preisänderungen.

Findet sich ein Anbieter, der eine kleine Zeitspanne für die Vorauszahlung anbietet, kann dieser selbstverständlich gut genutzt werden.

Wie sieht es mit klassischen Verträgen aus?

Der klassische Stromtarif basiert meist auf der Abfrage der Schufa. Nur wenige Anbieter stoßen sich hierbei nicht an einer negativen Schufa. Wird der Vertrag aber beispielsweise mit einer zweiten Person abgeschlossen, die solvent ist, gilt ähnliches wie bei einem Kredit: die negative Schufa wird ausgeblendet und ein Vertrag wird möglich. Dafür muss nur mithilfe von unseren Strompreisvergleich nach passenden Angeboten gesucht werden.